28.06.2017

News

Bitte nicht zu sachlich bleiben

Wie wir unserem neuen Kunden „Kommunale Immobilien“ zu einem informativen Geschäftsbericht verhalfen, der auch noch gut aussieht.

Unsere Freude war groß, als wir die Ausschreibung der Kommunalen Immobilien (KI) gewannen und somit den Auftrag für den Geschäftsbericht 2016 übernehmen durften. Durch frühere Aufträge wussten wir bereits worauf es bei einem Geschäftsbericht ankommt, welchen Zweck er erfüllt und wie man ihn lesenswert gestalten kann. Nämlich so:

Der Geschäftsbericht dient als Mittel zur Information von Stakeholdern und als Instrument zur imagestarken Repräsentation eines Unternehmens. Deshalb sollte er neben der Darlegung von Zahlen und Fakten seine Leser mit sprachlichen und visuellen Argumenten gleichermaßen überzeugen. Er sollte vertrauensbildend wirken, die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft spannen können und nicht zuletzt natürlich auch die gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Die Tonalität sollte zum Unternehmen passen und die Texte positive wie auch negative Ereignisse beleuchten, um glaubwürdig zu sein. Zudem bietet sich eine übersichtliche Gestaltung des Geschäftsberichts an, die dem Betrachter die Möglichkeit gibt, sich detailliert über das Unternehmen und dessen Projekte zu informieren.

Gesagt, getan:
In produktiven Gesprächsrunden wurde gemeinsam mit Betriebsleiter und Mitarbeitern ein Konzept entwickelt, um den Geschäftsbericht der KI nicht nur informativ, sondern auch optisch ansprechend zu gestalten. Die Themenschwerpunkte wurden erarbeitet und von uns in ein attraktives Layout übertragen. Interviews wurden geführt, Fragebögen ausgefüllt und alles zu einem harmonischen Ganzen zusammengefügt.

So ganz nebenbei tat sich bei KI noch der Wunsch nach einem Logo auf, den wir natürlich mit ganz viel Engagement und Leidenschaft erfüllt haben. Angelehnt an das neue Logo wurde dann ganz im Sinne eines Corporate Design ein passendes Layout mit entsprechender Farbgebung für den Geschäftsbericht gewählt. Viele Fotos der Projekte und Mitarbeiter lockern den Bericht auf und ermöglichen dem Leser einen persönlichen Bezug zum Unternehmen. Ein rundum gelungenes Projekt, das nach Wiederholung schreit – wir sind bereit.